Die Geschichte einer Taibhsear–Schamanin

Arwen Arihildr wurde 1969 in Vorarlberg geboren.
Es zeichnete sich bereits in ihrer Kindheit ab, dass Arwen in ihrem Leben einen spirituellen und heilerischen Weg einschlagen wird.

1989 begann sie ein intensives Studium des Schamanismus. Zur damaligen Zeit waren viele nordamerikanische Medizinmänner in Europa. Arwen lernte bei Hugo Bert Eichmüller, einem Psychotherapeuten aus Nürnberg und „spirituellen Sohn“ von Wallace Black Elk, einem Lakota-Schamanen, die ersten Techniken der Andersweltkommunikation.

Von 1997 bis 2005 erhielt Arwen ihren Unterricht durch die koreanische Schamanin Hi-ah Park. Arwen begann nun praktisch die gelernten, schamanischen Techniken Continue reading „Die Geschichte einer Taibhsear–Schamanin“

Der ÖDO grüßt Dich

Der westliche Pfad der Spiritualität

Spricht man von den großen Mysterien der Menschheit, teilt man sie meistens in Jene des Ostens und in solche des Westens ein. Den Traditionen des Westens haftete dabei oftmals etwas Undurchdringliches, Geheimes, Mystisches, oft sogar Unheimliches an. Jedoch gibt es Begriffe auf dem westlichen Pfad, die sehr in die Tiefe der Menschheit reichen : Zusammengehörigkeit, Freundsamkeit sowie der Gral – eines der großen Themen der europäischen Tradition. Die Suche nach dem Gral (dem heiligen, keltischen Kessel) lässt sich eher vergleichen mit der alchemistischen Suche nach dem Stein der Weisen oder mit dem östlichen Streben nach Erleuchtung. Jedoch die Tatsache, dass der Westen über derart alte spirituelle Weisheitstraditionen verfügt, macht den keltischen Pfad so wertvoll.

Dies alles ist nicht einfach verschwunden oder vernichtet worden, von diesem Pfad zeugen Spuren in Museen und Bibliotheken, und
Continue reading „Der ÖDO grüßt Dich“