Lughnasad Họrmeitiðblot / Lammas Leinerntefest

 

Heute feiern wir das keltische Fest Lughnasad, beziehungsweise das nordische Fest Họrmeitiðblot, auch Leinerntefest genannt. Es ist das 4. der keltoi-nordischen Vollmondfeste. Lughnasad ist das erste Erntefest im naturspirituellen Zyklus. Es ist das letzte Sommerfest und zugleich das erste Herbstfest.

In der Bewußtwerdung geht es um die Ernte und der dazugehörigen Dankbarkeit, die wir der Natur schuldig sind. Die erste große Ernte, dem Flachs, der einen sehr hohen Stellenwert im Leben unserer Ahnen hatte, da Flachs, auch Lein genannt, nicht nur für die Bekleidung (Linnen) sondern auch für das sehr wertvolle Leinöl gewonnen wurde. Leinöl gehört zu den gesundesten Fettarten, da es vom menschlichen Körper am leichtesten „Lughnasad Họrmeitiðblot / Lammas Leinerntefest“ weiterlesen

Wir rufen den Klimanotstand aus

Die Menschheit hätte die Möglichkeit, eine hohe Stellung einzunehmen, wenn die Seelen-Persönlichkeiten sich so weit entwickelt haben, dass sie diesen Weg antreten können.  
Solange sich dieses hohe geistige Gut im Menschen nicht offenbart hat, verbleibt der Mensch im Zweifel und lässt sich eher von der Dominanz des Materialismus und Physischen beherrschen, als dass er diesen doch so schönen und unvergleichlich bereichernden Weg mit/zur Mutter Erde antritt. Dies muss man aber erst erkennen. 

Alle Druiden und Mystiker der Vergangenheit, bis heute und sicherlich auch in der Zukunft, verweisen auf diese besondere Befindlichkeit des Menschen in der Erschaffung. Und sie werden nicht milde, den Menschen immer wieder daran zu erinnern, sich nicht nur von der rein rationalen Erkenntnis alleine dominieren zu lassen, sondern stets die Weisheit aus der Seele „Wir rufen den Klimanotstand aus“ weiterlesen