3-Tage Mutter Erde – Rituale ab 25.09.2020

Anlässlich der aktuellen Corona-Krise überlegten wir uns, ob und wie wir das diesjährige Triade-Treffen gestalten.
Wir entschieden uns bewusst ein Zeichen zu setzen und werden uns auf ein Treffen mit dem Fokus „Heilung“ beschränken.
Im Fokus stehen Naturspirituelle Rituale in der Nähe und bei den Steinkreisen in Vorarlberg, die sowohl die Energien der Natur als auch der Menschen beruhigen und in Einklang bringen.
Denn es wird sich nichts ändern, ausser sich selbst ändert man. Wir tragen Verantwortung für die nächsten sieben Generationen.
Darum sollen wir uns mit unserem Herzen, Geist und Seele  verbinden. Wir tragen die Verantwortung dass wir den Frieden in unserem Herzen
finden und unsere Gebethe zusammenkommen um das heilige Feuer. Denn das Feuer singt, der Wind singt, das Wasser singt, alles ist
durchdrungen von der heiligen Energie.
Wir sind die Kinder dieser Erde, also singen und bethen auch wir, um uns bei der Großen Mutter Erde zu bedanken und sie zu unterstützen bei den Reinigungsprozeß. Wir alle sind ein Teil dieser besonderen, heiligen Energie, unsere Gebethe sind kraftvoll wenn wir zusammenkommen.
Und so tranformieren wir die heilvolle Energie. Das ist der Sinn des heiligen Kreises der Völker, so bethen wir und zelebrieren wir für die Heilung aller Lebewesen und unserer Großen Mutter.“
Weitere Informationen findest du unter https://www.druiden.org.

1. Keltisches Triaden-Treffen
Freitag, 25.09. bis Sonntag 27.09.2020
Um die Zimmer einteilen zu können bitten wir um rasche Anmeldung:
https://www.druiden.org

Bleibe im Licht

Ob arm oder reich, elitär oder Durchschnitt, gläubig oder bekenntnislos. Immer sind es die großen Fragen, die uns ein Leben lang begleiten. REMAIN IN LIGHT – Bleibe im Licht. Die Ausstellung von Marbod Fritsch ist zugleich ein Auftrag an alle, die sie besuchen. Der raumfüllende Ring im Kirchenschiff steht für religiöse Toleranz – eine künstlerische Übersetzung der berühmten Ringparabel aus „Nathan der Weise“ von Gotthold Ephraim Lessing.
Gefüllt mit über 400 Kerzen hängt dieser Ring wie ein Kronleuchter über dem nach den Ausgrabungen offenen Boden. Menschen verschiedener Religionen sollen nach und nach Kerzen anzünden, und zwar nach einem vorgegebenen zeitlichen Rhythmus, sodass die erste Kerze dann erlischt, wenn die letzte Kerze auf dem Ring angezündet wird, „Bleibe im Licht“ weiterlesen

Der ÖDO grüßt Dich

Der westliche Pfad der Spiritualität

Spricht man von den großen Mysterien der Menschheit, teilt man sie meistens in Jene des Ostens und in solche des Westens ein. Den Traditionen des Westens haftete dabei oftmals etwas Undurchdringliches, Geheimes, Mystisches, oft sogar Unheimliches an. Jedoch gibt es Begriffe auf dem westlichen Pfad, die sehr in die Tiefe der Menschheit reichen : Zusammengehörigkeit, Freundsamkeit sowie der Gral – eines der großen Themen der europäischen Tradition. Die Suche nach dem Gral (dem heiligen, keltischen Kessel) lässt sich eher vergleichen mit der alchemistischen Suche nach dem Stein der Weisen oder mit dem östlichen Streben nach Erleuchtung. Jedoch die Tatsache, dass der Westen über derart alte spirituelle Weisheitstraditionen verfügt, macht den keltischen Pfad so wertvoll.

Dies alles ist nicht einfach verschwunden oder vernichtet worden, von diesem Pfad zeugen Spuren in Museen und Bibliotheken, und
„Der ÖDO grüßt Dich“ weiterlesen