Lughnasad Họrmeitiðblot / Lammas Leinerntefest

 

Heute feiern wir das keltische Fest Lughnasad, beziehungsweise das nordische Fest Họrmeitiðblot, auch Leinerntefest genannt. Es ist das 4. der keltoi-nordischen Vollmondfeste. Lughnasad ist das erste Erntefest im naturspirituellen Zyklus. Es ist das letzte Sommerfest und zugleich das erste Herbstfest.

In der Bewußtwerdung geht es um die Ernte und der dazugehörigen Dankbarkeit, die wir der Natur schuldig sind. Die erste große Ernte, dem Flachs, der einen sehr hohen Stellenwert im Leben unserer Ahnen hatte, da Flachs, auch Lein genannt, nicht nur für die Bekleidung (Linnen) sondern auch für das sehr wertvolle Leinöl gewonnen wurde. Leinöl gehört zu den gesundesten Fettarten, da es vom menschlichen Körper am leichtesten „Lughnasad Họrmeitiðblot / Lammas Leinerntefest“ weiterlesen

Der ÖDO grüßt Dich

Der westliche Pfad der Spiritualität

Spricht man von den großen Mysterien der Menschheit, teilt man sie meistens in Jene des Ostens und in solche des Westens ein. Den Traditionen des Westens haftete dabei oftmals etwas Undurchdringliches, Geheimes, Mystisches, oft sogar Unheimliches an. Jedoch gibt es Begriffe auf dem westlichen Pfad, die sehr in die Tiefe der Menschheit reichen : Zusammengehörigkeit, Freundsamkeit sowie der Gral – eines der großen Themen der europäischen Tradition. Die Suche nach dem Gral (dem heiligen, keltischen Kessel) lässt sich eher vergleichen mit der alchemistischen Suche nach dem Stein der Weisen oder mit dem östlichen Streben nach Erleuchtung. Jedoch die Tatsache, dass der Westen über derart alte spirituelle Weisheitstraditionen verfügt, macht den keltischen Pfad so wertvoll.

Dies alles ist nicht einfach verschwunden oder vernichtet worden, von diesem Pfad zeugen Spuren in Museen und Bibliotheken, und
„Der ÖDO grüßt Dich“ weiterlesen