„Nepal-Schamane“ im Oktober 2022 in Österreich


Subin Rai, Leiter des Shamanistic Studies und
Research Center in Kathmandu und einer seiner Hauptschamanen, Dawa Sherpa aus Drumptoli in Nepal
kommen vom 13. Oktober– 30. Oktober 2022 nach Österreich.
Workshops mit unseren Freunden aus Nepal.
Dawa Sherpa, Subin Rai und Arwen Arihildr
begleiten dich auf der Schamanischen Reise
in die Anderswelt.

Subin Rai, Leiter des Shamanistic Studies und
Research Center in Kathmandu, www.himalayanshamans.com




Workshop in Uttendorf/Salzburg
Einzelsitzungen mit dem ehrwürdigen Schamanen Dawa Sherpa sind ab Donnerstag, den 13. Oktober 2022 und bis Freitagmittag nach Vereinbarung möglich.
Kostenbeitrag: € 85,-

Seminar mit Subin Rai, Dawa und Arwen:
Thema: „Die Ursache der Krankheit und das Schicksal des Menschen“
Freitag, 14. Oktober 2022, 14:00 Uhr – 17:00 Uhr,
Samstag, 15. Oktober 2022, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr,
Sonntag, 16. Oktober 2022, 09:00 Uhr – 13:00 Uhr.
Kostenbeitrag: € 350,-

Abendzeremonie mit Arwen, Dawa und Subin ab 19:00 Uhr:
Donnerstag, 13. Oktober 2022: „Sich mit den Ahnen verbinden“
Freitag, 14. Oktober 2022: „Harmonie mit der Energie der Welt erschaffen“
Samstag, 15. Oktober 2022: „Die Magie der Natur“
Kostenbeitrag: jeweils € 50,-
Nächtigung und Verpflegung: selbständig
Info/Anmeldung unter: +43 664 1136060, bei Frau Iris Wangler
www.keltenleben.jetzt

Workshop in Prambachkirchen/Oberösterreich
Seminar mit Subin Rai, Dawa und Arwen:
Thema: „Mantra, Tantra, Mudra und Yantra – Grundlagen des Schamanismus“
Freitag, 21. Oktober 2022, 14:00 Uhr – 18:00 Uhr,
Samstag, 22. Oktober 2022, 09:00 Uhr – 18:00 Uhr,
Sonntag, 23. Oktober 2022, 09:00 Uhr – 13:00 Uhr.
Kosten: € 350,-
Ort: Seminarhof „Kreativ am Hof“, Reith 5, 4732 Prambachkirchen
Vollpension in Mehrbettzimmer € 185,-
Info/Anmeldung unter: +43 699 13303231 bei Arwen Arihildr
oder hof@keltenleben.jetzt
www.keltenleben.jetzt

Workshop in Brand/Vorarlberg
Seminar mit Subin Rai, Dawa und Arwen:
Thema: „Von Göttern, Bokshi und Dämonen“
Freitag, 28. Oktober 2022, 14:00 Uhr – 18:00 Uhr,
Samstag, 29. Oktober 2022, 09:00 Uhr – 18:00 Uhr,
Sonntag, 30. Oktober 2022, 09:00 Uhr – 13:00 Uhr.
Kosten: € 350,-
Ort: Walserhaus, Gufer 36, 6708 Brand
Nächtigung und Verpflegung: selbständig

Abendzeremonie mit Arwen, Dawa und Subin ab 19:00 Uhr in Götzis:
Mittwoch, 26. Oktober 2022: „Nepal-Schamanismus praktizieren“
Donnerstag, 27. Oktober 2022: „Pflanzen und Pilzen Verwendung im Schamanismus“
Kosten: jeweils €50,-
Info/Anmeldung unter: +43 699 13303231 bei Arwen Arihildr
oder hof@keltenleben.jetzt
www.keltenleben.jetzt

Welt im Wandel

Gedanken zur Situation 2.Teil

Lughnasad – was wir säen, daß ernten wir.
Bewußte Gedanken zum Wirken unserer Taten.

Unangenehme Themen aufzählen wollen wir vom ÖDO abgeschlossen haben, denn dies wird täglich an uns durch die Medien getan.
Die Reaktionen der Menschen sind verschieden – von Resignation bis zur Gewaltbereitschaft ist alles vorhanden. Aber schlussendlich liegt an jedem einzelnen von uns, wie man sich entscheidet. Läßt man sich von dem negativen Strudel der Informationen mitreißen oder schwimmt man gegen den Strom? Oder man übt sich in einer achtsamen Gelassenheit und ist immer auf kommendes vorbereitet, ohne dabei emotionale Schübe zu durchleben.

„Welt im Wandel“ weiterlesen

Welt im Wandel

Gedanken zur Situation 1.Teil


Die Welt ist im Wandel.
Systeme brechen zusammen.
Traditionen sind nichts mehr wert.
Spiritualität wird New Age verschmutzt.
Mächtige sind nicht mehr die höchsten Diener des Volkes,
sondern wie es scheint die Tyrannen der Gesellschaft.
Spiritualität schwindet aus den Herzen der Menschen.
Menschen verzetteln sich in Kleinigkeiten.
Das Zerteilen der Dinge in die kleinsten Teile, bis in die Atome hat in eine Sackgasse geführt.

Die Welt ist im Ungleichgewicht. Herz, Hirn und Hand sind getrennt, statt vereint. Moderne Machtstrukturen versuchen Positionen zu bewahren, die Krankheit und Unheil verstärken. Ein Miteinander scheint nicht mehr möglich zu sein. Nachtragend zu sein, scheint modern geworden zu sein.

Die Welt scheint aus den Fugen zu geraten. Zuerst die menschliche Welt (Gesellschaft), dann der Rest. Und so wie sich Mutter Erde gerade erhitzt, erhitzen sich die Gemüter der Menschen.
Kriegsgefahren wachsen und entstehen. Politische Unterdrückung der Bevölkerung gehört, wie es scheint, zum guten politischen Ton.
Medien werden für Machtmissbrauch genutzt. Das eigene ist nichts mehr wert, denn statt die Österreichflagge, die Landesflagge und die Gemeindeflagge hängen jetzt die unübliche Fahnen an den Masten der Gemeindesitze. Zudem kann man sagen, dass die diversen Krisen dazu genutzt werden, andere Ungerechtigkeiten, wie die Teuerungen aller wichtigen und lebensnotwendigen hochzupuschen. Die Falle ist also für uns zugeschnappt, so könnte man es fast meinen.

Doch ist das so? Kann es sein, das wir uns inmitten eines Aufräumungs- und Ordnungsprozesses befinden?
Scheint es nicht so, daß Dinge, die nicht mehr zusammengehören, sich trennen?
Kann es sein, daß das Bewusstsein der Masse zu erwachen beginnt und sich der sinnlosen Modernen nicht mehr hingezogen fühlen?

Altparteien werden hinterfragt. Machtstrukturen ebenso.
Die Parteien sind im Fokus von Volk und Menschen.
Rechtsanwälte und Ärzte prangern unsere Regierung an. Massen gehen auf die Straße.

Das zivilisierte System bäumt sich auf und ist am sterben.
Wie eine Sonne, die zum roten Riesen wird,
versucht dieses System noch ganz viel zu zerstören,
wie es eben die Sonne machen wird,
bevor sie zum unbedeutenden Zwerg schrumpfen wird.

Euer Wega Tawelwch, Dd. des ÖDO